shark_messer_gabel

Stop Sales

Diese Anfang 2005 gestartete Kampagne setzt sich gegen den Handel mit Haiprodukten ein, speziell im deutschsprachigen Raum, aber auch weltweit. Die Kampagne basiert auf der Aufklärung von Händlern und Kunden bezüglich der Bedrohung der Haie und der Methylquecksilberbelastung von Haifleisch.

Neben anderen Unternehmen verzichten bereits Lidl-Discountmärkte, Handelshof-Großhandel und Nordsee-Fischspezialitäten auf den Verkauf von Haiprodukten.

Haifreie Zone Austria

November, 2013 bis Juni, 2017

Haiprodukte in Österreich/
speziell Restaurants

Schillerlocke4-(c)Sharkproject

Morituri te salutant bis 2012

Im Mittelpunkt der Kampagne – als Symbol für alle extrem bedrohten Haiarten – steht der Dornhai. Ein eher unscheinbarer Hai, der jedoch in Deutschland, Österreich und der Schweiz als Schillerlocke oder Seeaal noch in vielen Kühltheken zu finden ist. Studien sagen eine Ausrottung der Haiart in wenigen Jahren voraus. Greenpeace und WWF haben den Hai auf die Bedrohungsliste ihrer Fischführer gesetzt und schon seit Jahren ist der Dornhai in der Roten IUCN-Liste der bedrohten Tierarten. Zu der ökologischen Katastrophe kommt noch eine nachgewiesene hohe Giftigkeit des Dornhai-Fleisches.

Haitanic_Montage_72dpi

Haitanic (ab 2011)

Eine weitgereiste Ausstellung
Die MS HAITANIC entstand 2011. Mittlerweile hat die mobile Haiausstellung schon tausende Kilometer auf dem Buckel – sie war bereits an diversen Messen und Anlässen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu Gast.

3-D-Animationen, lebensgroße Haimodelle, viele Filme und Bilder sowie spannend verpackte Informationen erwarten die Besucher. In den Gängen und Kabinen des „Wracks“ der MS HaiTanic erschließt sich die faszinierende Welt der Haie: vom Thema Angst über die Anatomie der Haie bis hin zu verschiedenen Haigebissen. In einem 3-D-Erlebniscenter kann der Besucher die Sinne der Haie erfahren bzw. die Zerstörung der Meeresökologie in einer Animation verfolgen. Der Esstisch im Speiseraum des „Wracks“ entpuppt sich als Groß-TV mit erschreckender Botschaft.

(c) Christine Gstöttner / SHARKPROJECT
(c) Christine Gstöttner / SHARKPROJECT

Sharkproject U-Boot (2006-2008)

Auf den Spuren von Jules Vernes startete Sharkproject im September 2006 eine einjährige U-Boot-Forschungsexpedition zu den Weißen Haien vor Südafrika. Die Expedition erfolgte unter der Schirmherrschaft der südafrikanischen Naturschutzbehörde, dem MCM (Marine & Coastal Management. Das Besondere: Das U-Boot stand allen Wissenschaftlern des MCM zur Verfügung, die an Forschungsprojekten mit Weißen Haien arbeiteten.

Im Oktober 2007 mit über 300 Filmminuten und Tausenden von Bildern im Gepäck, ist SOVI – wie das Sharkproject-U-Boot getauft wurde – wieder nach Deutschland zurückgekommen.

Stop Finning ab 2005 (laufend)

Als “Finning” wird die Technik des Abtrennes der Flossen vom Körper der Haie bezeichnet. Oftmals halten sich hierbei die Fischer nicht mit der Tötung der Tiere auf, sondern trennen die begehrten Flossen vom lebenden Hai ab. Die Tiere sinken, nachdem sie über Bord geworfen wurden, zu Boden und verenden qualvoll.

Sharkmonument (2007)

Das weltweit erste Unterwasserdenkmal gegen die Zerstörung der Meere steht seit dem 19.Oktober 2007 in Ägypten.

kunst_flosse1Kunst & Flosse (2004)

MEERLEBEN – Ausstellung in Wien & Flossenversteigerung in Kooperation mit dem Haus des Meeres

 

 

Hai-Filme der anderen Art (2004-2008)

Mit diesem Projekt kämpfen wir gezielt gegen das falsche Medienbild des Hais in der breiten Öffentlichkeit. Mit eigenen professionellen Film-Produktionen nehmen wir direkten Einfluss auf das Hai-Image in Film und Fernsehen.

whiteshark_workbookWhite Shark Workbook (2003-2005)

Die Idee. Als Nebeneffekt unserer Weisshai-Expedition 2003 kamen wir in Kontakt mit anderen Shark-Booten und konnten vor allem vieles auf den anderen Booten beobachten und dazu oft nur den Kopf schütteln. Zum Teil war es reine Sensationsmache ohne jeden Versuch zum Erklären dieser Tiere.

SSI Shark Specialist 2007-2010

Aufgrund dieser Tatsache hat sich SSI entschlossen zusammen mit SHARKPROJECT aktiv etwas für das positive Image der Haie zu tun.

Sharkimages 2008

Die Sieger des ersten internationalen Fotowettbewerbes für Haifotos „SHARKIMAGES Photo Awards 2008“ wurde am 18.01., um 14.40 Uhr auf der Showbühne der BOOT, Halle 3, im Rahmen der 40. „Boot“ in Düsseldorf bekannt gegeben.

Weitere Projekte, Kampagnen und Aktionen:

Multimedia-Vortragstouren (seit 2002 bis heute)
Schulvorträge & Schulprogramm (2008 bis heute)

Lidl-Kampagne (2004)
Special Shark Experience (2006)
Alibaba-Kampgane (2006)
Kampagne Smile Back (2006)
Born to be Wild (2006-2007)
Aquarienrundgang Fehmarn (2008)
Junior-Club (2008)
Interaktive Hai DVD, mit Quiz  (2010)
Junior-Haiforscher, in Zusammenarbeit mit Sealife Berlin, Basel (2011)
Sharkjournal DIN A4 Print (2007-2011)
Haifreie Zone, Norddeutschland (2012)
Kampagne Killerlocke (2012)
Sharkproject Kinderjahr (2012)

SPENDEN | HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl