Nun ist das EU-Parlament am Zug: Geht es nach der Bürgerinitative, soll neben dem grausamen Finning nun auch der Flossenhandel verboten werden

11. Januar, 2023

Übergabe der "Stop Finning - Stop the Trade"-Stimmen

Wichtiger Tag für den internationalen Hai-Schutz: Am 11. Januar2023 konnten mehr als 1,1 Millionen verifizierte Stimmen der Bürgerinitiative "Stop Finning - Stop the Trade" dem EU-Parlament übergeben werden. Nun muss die Initiative im Parlament behandelt werden. 

Heute vor einem Jahr lief gerade der Endspurt für die Unterschriftensammlung zur Bürgerinitiative "Stop Finning - Stop the Trade". Gemeinsam mit unseren zahlreichen Partnerorganisationen in allen europäischen Ländern konnten wir über 1,2 Millionen Unterschriften sammeln. Laut Vorgabe mussten auch 7 Länder einen gewissen Prozentsatz (abhängig von der Einwohnerzahl) an Stimmen erreichen, damit die Bürgerinitiative gültig ist. Insgesamt 15 Ländern haben diese geforderte Schwelle überschritten. 

Direkt nach dem Ende der Unterschriftensammlung wurde mit der Überprüfung begonnen. So konnten 1.119.966 Stimmen als gültig verifiziert werden - ein Wahnsinns-Wert, denn üblicherweise werden bis zu 20% der Stimmen als ungültig entlarvt! 

Mit diesen gültigen Stimmen im Gepäck reisten nun mehr als 50 Vertreterinnen und Vertreter der treibenden Organisationen für Meeresschutz, Tierschutz und Artenschutz, darunter selbstverständlich Mitglieder von Sharkproject, nach Brüssel, um diese persönlich an die Abgeordneten zu übergeben. 

Jetzt liegt es an den Politikerinnen und Politikern, die Forderungen der EU-Bürgerinnen und EU-Bürger umzusetzen. Wir von Sharkproject schreiben gerade eine persönliche Mail an sämtliche EU-Parlamentarier, um ihnen noch einmal detailliert die Wichtigkeit der Haie für das marine Ökosystem näherzubringen.
Auch ihr könnt uns unterstützen, indem ihr die Postings in unseren Social Media-Kanälen (Facebook, Twitter, Instagram, YouTube) teilt und im besten Fall sogar die EU-Politikerinnen und EU-Politiker eures Landes markiert. 

Am 6. Februar folgt die Anhörung der offiziellen Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerinitiative im EU-Parlament. In den folgenden drei Monaten gibt es noch eine öffentliche Anhörung. Sobald wir das genaue Datum wissen, informieren wir euch natürlich umgehend. 

Danach hat die Kommission sechs Monate Zeit, um eine Entscheidung zu treffen, welche Maßnahmen ergriffen werden. Die Entscheidung, was sie tun oder nicht tun, muss detailliert begründet werden. 

Lasst uns gemeinsam auf ein baldiges Ende des Flossenhandels in der EU hoffen! 

Recent

SharkGuardian Award persönlich übergeben

Nach einer virtuellen Zoom-Übergabe durfte Edgar Mauricio Hoyos-Padilla seinen SharkGuardian Award nun "in echt" entgegen nehmen

FESPO Zürich 2023

Sharkproject Switzerland an der Tourismusmesse erleben

Kuchen für die Haie

Schulklasse im Hai-Fieber