14. Mai, 2022

Ohne Dich geht's nicht - Update

Weit über 1 Million EU-Bürger haben bis Januar 2022 gegen den grausamen Flossenhandel gestimmt.
Unser gemeinsames Ziel: Ein komplettes Handelsverbot für abgetrennte Hai & Rochenflossen in der EU.

Doch damit ist die Initiative nicht vorbei. Bis zu einer möglichen Gesetzesänderung liegt noch ein weiter Weg vor uns.

Nur wahlberechtigte EU-Bürger mit landesspezifischen Mindestaltern können sich an diesen Initiativen beteiligen. Ob alle der registrierten 1,2 Millionen Stimmen die Anforderungen erfüllen, muss nun geprüft werden. Etwaige ungültige Unterschriften - doppelte oder falsche Angaben - werden aussortiert.

Die Stimmen wurden diese Woche zur Überprüfung bei den einzelnen Ländern der 27 EU-Staaten eingereicht. Nun heißt es Daumen drücken – wenn 1 Million gültige Stimmen übrigbleiben, werden die Sprecher der Initiative „STOP FINNING – STOP THE TRADE“ dem EU-Ausschuss unser gemeinsames Anliegen vortragen. Drei Monate haben die entsprechenden Behörden nun Zeit für die Überprüfung.

Stay tuned – wir halten euch über alles Weitere auf dem Laufenden.

#OhneDichGehtsNicht #Sharkproject #Sharkproject_International #StopFinningEU #StopFinning #SaveOurSeas #EUInitiative #EU #Vote #Shark #Sharks #DEUTSCHEPOSTCODELOTTERIE

Recent

SharkGuardian Award persönlich übergeben

Nach einer virtuellen Zoom-Übergabe durfte Edgar Mauricio Hoyos-Padilla seinen SharkGuardian Award nun "in echt" entgegen nehmen

Übergabe der "Stop Finning - Stop the Trade"-Stimmen

Nun ist das EU-Parlament am Zug: Geht es nach der Bürgerinitative, soll neben dem grausamen Finning nun auch der Flossenhandel verboten werden

FESPO Zürich 2023

Sharkproject Switzerland an der Tourismusmesse erleben