26. Juli, 2021

Shark Awareness Week - Live Talk - Industrielle Fischerei - der 7 Punkte-Plan für die EU

Ein Webinar über die Forderungen von Sharkproject und Pro Wildlife an die EU Industrielle Fischerei ist die Hauptursache für den Artenschwund im Meer und die zunehmende Bedrohung der Haie. So sind die Bestände an Hochseehaien in den letzten 50 Jahren bereits um über 70 % zurückgegangen. Doch wie steht es mit der Biodiversitätsstrategie und der proklamierten Blue Transformation der EU? Bisher ist davon wenig zu sehen. Zum Welttag der Meere haben Pro Wildlife und SHARKPROJECT gemeinsam einen 7 Punkte-Plan erarbeitet und an Frans Timmermans den Vizepräsidenten der EU-Kommission und Koordinator des sog. Green Deals geschickt:

  1. Schädliche Fischereisubventionen beenden
  2. Transformation der EU-Fischerei zu einer ökosystemverträglichen Fischerei
  3. Sofortiger Fangstopp für den stark gefährdeten Makohai
  4. Ein lückenloses Hai-Finning-Verbot
  5. Einsatz gegen Wal- & Delfinjagd
  6. Ausweitung mariner Schutzgebiete
  7. Exportstopp für Plastikmüll

Dr. Sandra Altherr von Pro Wildlife und Dr. Iris Ziegler von SHARKPROJECT erläutern im Webinar, warum was passieren muss und geben interessante Einblicke in verschiedene Arbeitsschwerpunkte beider Organisationen. 

Die EU muss jetzt zeigen, dass sie ihre Biodiversität Strategie ernst nimmt und die Green Deals nicht nur leere Hüllen bleiben!

Videosprache: Deutsch
Video on Youtube

Ihr wollt kein Event mehr verpassen? 

Dann meldet Euch hier direkt zu unserem Events-Newsletter an Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen!  

Recent

Sharkproject setzt sich bei UN Ocean Conference für Schutz der Haie ein

Von 27. Juni bis 1. Juli fand in Lissabon, Portugal, die United Nations Oceans Conference 2022 (UNOC) statt. Auch Sharkproject als international tätige Meeres- und Artenschutzorganisation war vor Ort vertreten.

Staaten entziehen sich der Verantwortung bei UN Ocean Conference

Die UN Ocean Conference 2022 in Lissabon hat die Chance für einen ambitionierten Meeresschutz vertan. Die Abschlusserklärung bietet nicht mehr als Unverbindlichkeiten, kritisiert ein breites Bündnis aus Nichtregierungsorganisationen (NGO).

UN Ocean Conference

NGOs fordern in Lissabon Weichenstellung für einen ambitionierten Meeresschutz und eine nachhaltige Nutzung