SHARKPROJECT meldet: REAL bewirbt Dornhai. Wir fordern zum Protest auf.

Katalog (c) REAL/Metrogruppe; Screenshot SHARKPROJECT

Ein weiteres Mal bietet die REAL-Kette Schillerlocken als „Sonderangebot“ an – der Prospekt der laufenden KW 39 bewirbt dies.
REAL ist eine Handelsmarke der Metro-Gruppe aus Düsseldorf, die neben den hauseigenen C&C-Großmärkten auch Eigentümer der Ketten Media Markt und Saturn ist. Trotz intensiver Informationen verweigert sich die Metro-Gruppe seit über einem Jahrzehnt unseren Versuchen, Schillerlocken auszulisten.

Die Verantwortlichen wissen hierbei sehr genau, dass das Siegel des MSC für den Dornhai – denn nichts anderes sind Schillerlocken – keinerlei Aussage darüber macht, ob der Konsum für den essenden Menschen gesund ist. Dornhai ist (wie alle Topräuber) hochgradig mit Methylquecksilber belastet, dem meisttoxischen Umweltgift, das von unserem Körper hundertfach besser resorbiert wird als das bekannt giftige Quecksilber. Es sammelt sich im Körper an – mit jedem Konsum. Die EU, die WHO, das Bundesumweltamt – alle raten schwangeren Frauen und stillenden Müttern sowie Kindern und Jugendlichen ausdrücklich, auf jeglichen Verzehr von methylquecksilberhaltigen Fischen zu verzichten. Die übrigen Erwachsenen sollten ebenfalls verzichten.

Staatliche Lebensmittelkontrollen sind hierbei ebenso fehlerhaft wie die Grenzwerte für Methylquecksilber, die zum Konsum zugelassen sind. Wir finden dies skandalös – umso mehr aber ist es ein Skandal, wenn Lebensmittelfachgeschäfte diese bekannten Fakten ignorieren und sich auf MSC-Siegel und gesetzliche Erlaubnis zurückziehen, um auf Kosten der Kundengesundheit Umsätze zu machen. Read more

Kampagne „Schillerlocke=Killerlocke“ – ein Zwischenbericht über deutsche Fischhändler

(c) Friederike Kremer-Obrock / SHARKPROJECT

Die aktuelle Kampagne „Schillerlocke=Killerlocke“ von SHARKPROJECT Germany wendet sich lobend an verantwortungsbewusste Fischhändler, aber vor allen Dingen an die Fischhändler, die erst noch verantwortungsbewusst werden wollen.

Deutschlandweit loben wir Fachhändler aus, die keine Schillerlocken verkaufen und mit uns zusammen an der Aufklärung des Konsumenten arbeiten. Wir treten in Kontakt mit Fischhändlern, die noch Schillerlocken verkaufen und leisten Überzeugungsarbeit, dies in Zukunft nicht mehr zu tun und sich so als kompetente Fachhändler zu präsentieren, die zum Schutz ihrer Kunden keinen (Dorn-)Hai mehr anbieten.

Nach einigen Monaten haben wir sehr erfreuliche Nachrichten. Immer mehr Fischhändler schließen sich der Kampagne an. Heute stellen wir zwei der ersten Fischhändler vor und sagen ihnen (und den ungenannten weiteren) auf diesem Weg ‚Danke‘ für ihr Engagement und ihre Vernunft. Read more

SHARKPROJECT Kalender 2017: Shark Mystery

(c) SHARKPROJECT

Der SHARKPROJECT-Kalender 2017 hat das Thema „Shark Mystery“.

12 wundervolle Unterwasseraufnahmen von Herbert Futterknecht, Christine Gstöttner, Franz Hajek, Klaus-Peter Harter, Friederike Kremer-Obrock, Paul Munzinger, Willie Niedermayr, Nuno Sá, Heinz Toperczer, Michael Weberberger und Gerhard Wegner zeigen Ammenhai, Blauhai, Bullenhai, Epaulettenhai, Fuchshai, Großen Hammerhai und Weißen Hai, Riesenmaulhai, Schwarzspitzenhai, Stierkopfhai, Weißspitzen-Hochsee- und -Riffhai und Zitronenhai.

Der Kalender wird in limitierter Auflage ab der zweiten Oktoberwoche im SHARKPROJECT-Lizenzshop erhältlich sein; ein Teil der Auflage ist traditionell für den Verkauf auf der Messe „boot“ im Januar vorbehalten.

Read more

SHARKPROJECT Austria legt Jahresbericht 2015 vor

Seit gut zwei Jahren ist SHARKPROJECT Austria vom Finanzamt 1/23 die steuerliche Abzugsfähigkeit für Spenden bescheinigt. Nach österreichischem Recht muss somit jährlich ein Bericht publiziert werden, welche Einnnahmen den Mittelverwendungen durch welche Aktivitäten gegenüber stehen.

Gerne erfüllen wir diese Transparenzvorgabe und stellen hiermit den Jahresbericht 2015 von und für SHARKPROJECT Austria (pdf, 0,6 MB) vor und zur Verfügung.

Das SHARKPROJECT-U-Boot ‚SOVI‘ zieht nach Münster um

(c) Christine Gstöttner / SHARKPROJECT

Von 2006 bis 2007 hat SHARKPROJECT das selbstentworfene SOVI (Shark Observer Vehicle) vor Südafrika eingesetzt und mit dem Tauch-U-Boot das Verhalten Weißer Haie wissenschaftlich beobachtet und gefilmt. Die Expedition erfolgte unter der Schirmherrschaft der südafrikanischen Naturschutzbehörde MCM (Marine & Coastal Management). Das U-Boot stand allen Wissenschaftlern des MCM zur Verfügung, die an Forschungsprojekten mit Weißen Haien arbeiteten.

Im Oktober 2007 endete die Mission mit über 300 Filmminuten und Tausenden von Bildern im Gepäck. Das SOVI ist etwa 4,3m lang und 1,55m hoch – es hat ein Gewicht von ca. 700kg. Seit 2012 steht es als Dauerleihgabe im Deutschen Meeresmuseum in Stralsund – eigentlich. Denn:

Vom 30.09.2016 bis 30.10.2017 (13 Monate lang) ist das SOVI als Leihgabe in Münster. Dort findet die Sonderausstellung „Wasser bewegt – Erde Mensch Natur“ auf 1.200 Quadratmetern statt. Read more

SHARKPROJECT exklusiv: Perlenhaie aus Südafrika – Kunst ist besser als Flossenhandel

Foto (c) Friederike Kremer-Obrock / SHARKPROJECT

Wilson Shumba wohnt in Kapstadt, Südafrika. Er ist in Simbabwe geboren, wohnt aber seit langen mit seiner Frau und drei Kindern am Kap. Dort lebt er – wie viele andere – davon, aus Glasperlen, Blech und Draht kleine Kunstwerke zu basteln: Schlüsselanhänger, Armbänder, Ketten – was Touristen eben gerne kaufen.

Wilson aber stellt Haie her. Read more

„The Shallows“ – SHARKPROJECT-Aufklärung und Aufführungsverzicht großer Lichtspielhäuser

Screenshot (c) Sony

„The Shallows – Gefahr aus der Tiefe“ heißt der Film über einen menschenhungrigen Monsterhai, der einer Surferin über viele Stunden nachstellt. SHARKPROJECT-Präsidenten haben im Interview erläutert, dass und warum dieser Film eine besondere Gefahr für den Haischutz darstellt und daher strikt abzulehnen ist.

SHARKPROJECT Germany hat es nicht damit bewenden lassen – wir haben uns mit fast allen größeren deutschen Kinos und Kinobetreiberketten in Verbindung gesetzt und aufgeklärt. Mit Erfolg. Read more

„SHALLOWS – Gefahr aus der Tiefe“ – SHARKPROJECT-Interview zum Film

(c) Gerhard Wegner / SHARKPROJECT

„SHALLOWS – Gefahr aus der Tiefe“ hat am 25. August 2016 Deutschlandpremiere und wird in einigen deutschen Kinos laufen. Ein Trailer und die Filmanpreisung zeigen, dass der Film über die Surferin Nancy von einem Hai handelt, der ohne Unterlass versucht, die Hauptdarstellerin zu fressen. Dieser gelingt es, sich auf einem einsamen Felsen im Meer in Sicherheit zu bringen, nur wenige hundert Meter vom Ufer entfernt. Aber der große Weiße wartet auf seine Gelegenheit, nach ihr zu schnappen.

Wir haben Gerhard Wegner, Präsident von SHARKPROJECT International, und Friederike Kremer-Obrock, Präsidentin von SHARKPROJECT Germany, zu diesem Film interviewt. Beide sind versierte Taucher mit vielen Stunden Haierfahrung – und halten den Film für falsch und gefährlich.  Read more

Haifütterungen, ein ewiges Thema

Foto (c) Gerhard Wegner / SHARKPROJECT

Wir von SHARKPROJECT werden oft von Tauchern angesprochen, wie wir Haifütterungen beurteilen.

Unsere Antwort ist immer gleich: Mal so, mal so!

Der Grund dieser Wischiwaschi-Antwort liegt darin, dass es keine einheitliche Definition für ‚Haifütterung‘ gibt, sondern viele Varianten, die von unterschiedlichen Menschen für verschiedene Haiarten in unterschiedlichem Umfeld durchgeführt werden. Wie wollte man da eine fundierte Meinung abgeben?
Read more

Wegen großer Nachfrage: zusätzliche Puzzleteile für die Sharknight-Verlosung

Bild (c) SHARKPROJECT

Bereits seit einigen Wochen sind Puzzleteile für die SharkNight Vienna erhältlich, die unter Mitwirkung von SHARKPROJECT International am 8.10.2016 stattfinden wird (wie berichtet).

Wegen der unerwartet großen Nachfrage werden jeden Sonntag 5 zusätzliche Puzzleteile online gestellt. Diese sind ebenfalls über den bekannten Link zu erhalten.

Wir wünschen allen Loserwerbern viel Glück und danken für die damit verbundene Spende!

Kleinbus für „Schillerlocke = Killerlocke“ in Brandenburg unterwegs

Foto (c) Erik Creutzburg / SHARKPROJECT

Erik Creutzburg aus Petershagen im Kreis Märkisch-Oderland ist stolzer Eigentümer eines Kleinbusses. Manche nennen diesen Typ auch Entlaster, Bulli, Sprinter oder Stadttransporter. Konkret handelt es sich um einen Ford Transit, den Erik beruflich und für den Tauchsport nutzt.

Erik ist vor allem ein Freund und Förderer der Haie und des Haischutzes. Er hat – nachdem er Haie bereits regelmäßig durch Spenden unterstützt – eine Idee gehabt, die wir gerne mitgemacht* haben: Er hat seinen Kleinbus mit unseren Kampagnenbildern beklebt. Read more

Der Real-Markt Langenfeld wird mit der Schillerlockenkampagne „beworben“

(c) Friederike Kremer-Obrock / SHARKPROJECT

Langenfeld ist eine Stadt zwischen Köln und Düsseldorf. Der derzeit größte Einkaufsmarkt wird unter der Marke  „Real“ betrieben. Dies ist eine Handelsmarke der Metro-Gruppe aus Düsseldorf, die neben den hauseigenen C&C-Großmärkten auch Eigentümer der Ketten Media Markt und Saturn ist.

Trotz intensiver Informationen verweigert sich die Metro-Gruppe seit über einem Jahrzehnt unseren Versuchen, Schillerlocken auszulisten. Gab man sich anfangs einfach nur stur, verweist man (wenn überhaupt eine Antwort kommt) heute auf die MSC-Zertifizierung. Die Meinung von SHARKPROJECT hierzu ist bekannt – die Zertifizierung ist wissenschaftlich nicht haltbar und verschleiert die wahren Fang- und Bestandszahlen. Vor allem: Schillerlocke ist ein hochgradig mit Methylquecksilber giftbelastetes „Lebensmittel“, was eines der größten Verbraucherhandelsunternehmen Deutschlands komplett ausblendet.

Die aktuelle Kampagne „Schillerlocke = Killerlocke“ von SHARKPROJECT veranlasste uns, in Langenfeld in örtlicher Nähe zu den Chefetagen der Metro-Group tätig zu werden. Viele leitende Angestellte wohnen in Langenfeld – und deren Nachbarn. Vereinskollegen. Freunde. Read more

Gastbeitrag: „Auf der Suche nach Fidschi’s Hai-Kinderstuben“ von Tom Vierus (Teil 3)

Foto (c) Tom Vierus / SHARKPROJECT

Tom Vierus ist ein junger Hai-Wissenschaftler und Naturfotograf, der für eine Zeit lang auf den Fidschi-Inseln gelebt und dort eine potentielle Kinderstube für juvenile Haie untersucht hat. SHARKPROJECT Germany hat diese aktuelle Studienreise finanziell unterstützt.
Neben seinem Blog livingdreams.tv schreibt Tom Vierus über facebook, Twitter und Instagram.


Auf der Suche nach Fidschi’s Hai-Kinderstuben – 3. Teil

Nachdem ich im ersten Teil (hier klicken) über mein Projekt berichtet habe, und im zweiten Teil (hier klicken) über das Dorfleben und die ersten Feldarbeits-Erfahrungen, berichte ich (nach Rückkehr) in diesem 3. Teil über die weiteren Auswertungen und erste Ergebnisse meiner Untersuchung. Read more

Fotowettbewerb mit SHARKPROJECT für die SharkNight läuft ab 1. Juni 2016

Foto (c) Herbert Futterknecht

Im Rahmen der SharkNight am 8. Oktober 2016 in Wien wird auch der Preisträger des Fotowettbewerbs von unterwasserkamera.at gekürt. Welchen Haien seid Ihr begegnet?

Dieser Fotowettbewerb für österreichische Unterwasserfotografen beginnt am 1. Juni 2016 und läuft bis zum 10. September 2016 (letzter Einsendetag). Teilnahmeberechtigt sind alle professionellen und Amateur-UW-Fotografen (und -Fotografinnen), welche ihren ordentlichen Hauptwohnsitz in Österreich haben. Alle Teilnahmebedingungen sind auf der Seite des Veranstalters unterwasserkamera.at zu finden. Read more

SPENDEN | HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl