25. August 2016 .he

„The Shallows“ – SHARKPROJECT-Aufklärung und Aufführungsverzicht großer Lichtspielhäuser

Screenshot (c) Sony

„The Shallows – Gefahr aus der Tiefe“ heißt der Film über einen menschenhungrigen Monsterhai, der einer Surferin über viele Stunden nachstellt. SHARKPROJECT-Präsidenten haben im Interview erläutert, dass und warum dieser Film eine besondere Gefahr für den Haischutz darstellt und daher strikt abzulehnen ist.

SHARKPROJECT Germany hat es nicht damit bewenden lassen – wir haben uns mit fast allen größeren deutschen Kinos und Kinobetreiberketten in Verbindung gesetzt und aufgeklärt. Mit Erfolg.

Filmplakat (c) Sony

Filmplakat (c) Sony

Bei Erscheinen dieses Artikels haben acht Kinos* zugesagt, den Film erst einmal gar nicht aufzuführen. Einige davon haben sich vorbehalten, ihn z.B. in einigen Wochen oder dann nur im Spätprogramm zu senden, wenn die Premierenzeit vorbei ist – auf den pünktlichen Start am heutigen Donnerstag, 25.08.2016, haben auch sie verzichtet.

Weitere zwölf Kinos* wollten (oder durften) nicht so weit gehen. Aber auch sie unterstützen die Aufklärung „gegen“ den Film und seine fatale Botschaft des „fresswütigen Riesenviechs“: sie werden bei jedem Kaufvorgang zusammen mit den Tickets ein SHARKPROJECT-SharkJournal an die Kinogänger aushändigen, mit dem Hinweis, dass der Film reine Fiktion ist – und die Realität sich im SharkJournal nachlesen lässt, weshalb weitere SharkJournals allgemein zugänglich ausgelegt werden.

Wir finden diese Einstellung lobenswert und danken den „guten“ Lichtspielhäusern für die verantwortungsvolle Entscheidung, den vermeintlichen „Blockbuster“ nicht durch zusätzlich geschürte Angst und Grusel wirtschaftlich zu stärken, sondern unter (teilweisem) Verzicht auf Umsätze eine deutliche Trennungslinie zwischen Geschichte und Realität zu ziehen.

Wir werden in dieser Hinsicht weiter aktiv sein.

Wer uns unterstützen möchte (auch Kinobetreiber), ist herzlich dazu eingeladen. Die nachfolgende Liste wird dann gerne ergänzt.

Screenshots, Filmplakat (c) Sony / SHARKPROJECT Germany

 

*Kinos, die mitmachen, sind:

Verzicht bzw. verschobene Aufführung:

  • Düsseldorf, Kino Süd Garath
  • Flensburg, Kinoplex
  • Kiel, Metro im Schlosshof
  • Kiel, Studio Filmtheater
  • Langenfeld, Rex
  • Preetz, Capitol
  • Rostock, Cinestar
  • Schleswig, Capitol

Verteilung von SharkJournals zur Aufklärung:

  • Berlin, CineStar Hellersdorf
  • Dresden, Cinemaxx
  • Erding, Cineplex
  • Halle (Saale), Cinemaxx Charlotten Center
  • Halle (Saale), Light Cinema Neustadt
  • Kiel, Cinemaxx
  • Köln, CINEDOM
  • Leverkusen, Kinopolis Cineplex
  • Neufahrn, Cineplex
  • Nürnberg, Admiral Filmpalast
  • Siegburg, Cineplex
  • Suhl, Cineplex
  • Würzburg-Dettelbach, Cineplex
Screenshot (c) Sony

Screenshot (c) Sony

[Updates:

  • Ein Zuordnungsfehler wurde korrigiert – ein Kino war im falschen Block aufgeführt
  • ein Kino wurde ergänzt]
SPENDEN | HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl