15. Juni 2012 admin

SHARKPROJECT unterstützt Studie zur Wanderung von Tigerhaien

(c) Doc S. Gruber

Tigerhaie gehören zu den wenigen Haiarten, die für Menschen im Unglücksfall gefährlich werden können. Daher sind Aufklärung und Forschung über diese Art besonders interessant. Dr. Samuel H. Gruber in Miami, einer der anerkanntesten Haiforscher weltweit und guter Freund von SHARKPROJECT, beobachtet das Migrationsverhalten dieser Tiere im Atlantik – mit unserer Unterstützung.

Drei Tigerhaie wurden Anfang des Jahres bei Bimini mit satellitengestützten Sendern versehen („tags“), was die Bewegungen auf hoher See transparent macht. Die getaggten Haie können über eine iPhone-App sogar im Internet verfolgt werden – natürlich nur zeitversetzt und örtlich grob (es sollen ja keine angelnden Spinner animiert werden).Eine Android-App ist in Vorbereitung.

Und die Tiere haben bereits heute bewiesen, dass Tigerhaie eben nicht tun, was alle tun.

Weiterhin wurde ein Zitronenhai getaggt – und auch er schwimmt munter im Atlantik herum und sendet seine Koordinaten an den Satelliten.

(c) Doc S. Gruber

(c) Doc S. Gruber

Neben SHARKPROJECT und dem Team um ‚Doc‘ Gruber ist auch die Guy Harvey Ocean Foundation involviert. Wir berichten weiter, wenn es Neuigkeiten gibt.

Alle Fotos (c) Doc S. Gruber

SPENDEN & HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner