9. Oktober 2018 .he

SHARKPROJECT und knapp 40 weitere Umweltschutzorganisationen fordern den MSC auf, ‚Finning‘ nicht zu zertifizieren

Gerhard Wegner

In einem offenen Brief wird der MSC aufgefordert, keine Fischereien zu zertifizieren, die weiterhin ‚Finning‘ betreiben, das Abschneiden von Rücken-, Brust- und Schwanzflossen von Haien auf hoher See, bevor der sterbende Fisch flossenlos ins Meer zurückgeworfen wird.

Logo: PNA

Logo: PNA

Konkret geht es um die PNA-Fischerei im Westlichen Zentralpazifik, die Anfang des Jahres trotz 429 bestätigter Fälle von Finning erneut zertifiziert wurde.

Diese Fischerei ist keine Unbekannte: sie war bereits Gegenstand des Offenen Briefs von 66 Umweltschutzorganisationen an den MSC im Januar , weil die Hälfte der Fänge zertifiziert werden soll, während die andere Hälfte keinesfalls den MSC-Standards entspricht.

Auch der Zertifizierer (CAB), der hier zum Einsatz kommt (Acoura Marine Ltd.) ist uns vertraut – wegen massiver Begünstigung der Echebastar durch diesen CAB hat u.a. SHARKPROJECT kürzlich den Einspruch gegen die Zertifizierung unter Protest zurück gezogen.

Weiterer Bericht folgt.

Foto: Gerhard Wegner

SPENDEN & HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl