22. Januar 2012 admin

SharkGUARDIAN of the Year 2012

(c) SHARKPROJECT

Mohamed Nasheed (Malediven) und das Bootsteam und die Gäste der ROYAL EVOLUTION (Ägypten)

2012 ist ein besonderes Jahr: Es gibt gleich zwei SharkGUARDIANS of the Year: Beide Preisträger wurden von der internationalen Jury der Sharkproject-Mitglieder gleich hoch gepunktet. Aber beide haben es auch mehr als verdient.

(c) Gerhard Wegner

Zum SharkGUARDIAN 2012 wurde gewählt: Mohamed Nasheed, der Präsident der Republik Malediven, der seit seinem Amtsantritt 2008 mit seiner Umweltpolitik deutliche Zeichen gesetzt hat. Den Award erhielt er für die Errichtung einer 90.000 qkm großen Haischutzzone, die seit 2010 das gesamte Gebiet der Malediven umfasst. Gleichzeitig wurde der Handel mit Haiprodukten verboten. Die Malediven nehmen damit eine der Vorreiterrollen für den Haischutz ein und setzen damit ein deutliches internationales Zeichen für den Erhalt des Ökosystems Meer.
Ausgezeichnet wird mit dem SharkGUARDIAN 2012 auch die neue nachhaltige ökologische Ausrichtung der Malediven unter der Regierung des Präsidenten Mohamed Nasheed.

Besonders bemerkenswert, da der Amtsvorgänger des jetzigen Präsidenten noch 2007 den Negativ-Award SharkENEMY of the Year erhielt.

Den Preis nahmen im Rahmen der boot-Pressekonferenz Simon Hawkins, Managing Director, und Najumulla Shareef, Senior Marketing Officer, der Maldives Marketing and Public Relations Corporation persönlich entgegen.

(c) Sharkproject / Royal Evolution

SharkGUARDIAN oder besser SharkGUARDIANS 2012 sind das Bootsteam und die Gäste der ROYAL EVOLUTION, eines ägyptischen Safaribootes. Ihre Aktivität, die zum Gewinn des Awards führte, liegt in 2010.

Am frühen Morgen des 7. Juni 2010 sah die Besatzung des Bootes ROYAL EVOLUTION (www.royal-evolution.com), das von einer Sudan-Safari zurückkam, die blinkenden Bojen einer Langleine. Auf dem Radar sahen sie, wie ein Fischerboot floh. Kurzentschlossen entschieden sich die Gäste und die Besatzung, die Leine zu bergen. 11 km Langleine mit unzähligen Haken wurden an Bord geholt, und unter hohem persönlichen Einsatz wurden noch lebende Haie freigelassen.  An den Haken hingen Tigerhaie, Makohaie, Seidenhaie und viele mehr. Die meisten konnten erfreulicherweise noch lebend befreit werden. Auf ihre sofortige Anzeige im Heimathafen und mit Unterstützung der Hepca wurden daraufhin vier sudanesische Longlining-Boote aufgebracht und beschlagnahmt.

(c) Royal Evolution / Sharkproject

Eine starke Leistung, die sehr Courage und Engagement voraussetzt.

Den Preis nahm im Rahmen der boot-Pressekonferenz Yasser El Moafi, Chairman/Managing Director der Red Sea Paradise for Cruises S.A.E (Eigner des Schiffs) persönlich entgegen.

Herzlichen Glückwunsch beiden zum SharkGUARDIAN 2012.

In diesem Jahr zum 8. Mal vergibt SHARKPROJECT die weltweit einzigen Umwelt-Awards speziell für die Haie. Neben dem Positiv-Award, dem SharkGUARDIAN of the Year gibt es auch einen Negativ-Award, den SharkENEMY, den Haifeind des Jahres. Gewählt werden die vom Sharkproject-Team nominierten Award-Anwärter durch 8.600 Naturschützer.
Bei der Verleihung, traditionell auf der BOOT in Düsseldorf, der weltweit größten Wassersportmesse, werden die Urkunden übergeben bzw. zugeschickt, denn auch schon traditionell kommen die SharkENEMY-Gewinner nicht selbst. Zu groß ist das internationale Interesse und damit die schlechte Publicity für den Negativ-Gewinner.

SPENDEN & HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner