1. April 2015 admin

HAInformation: Carcharhinus albinas sharkprojectis benannt

Foto (c) SHARKPROJECT, F. Kremer-Obrock

SHARKPROJECT wurde heute eine besondere Ehre zu Teil: wir durften eine neue Hai-Art benennen: den „Albino-Bullenhai„, wiss. Carcharhinus albinas sharkprojectis.

Der Albino-Bullenhai wurde erst vor wenigen Monaten im Rheinland entdeckt. Wie viele Bullenhaie ist er nicht nur in den Salzwassern der Ozeane anzutreffen, sondern tummelt sich auch gerne im Süßwasser. Taucher beim Oktopus in Siegburg (Nordrhein-Westfalen) haben ihn dort entdeckt und als erste beschrieben.

Der Albino-Bullenhai zeichnet sich durch ein sehr taucherfreundliches Wesen aus und kann ungewöhnlich lange an einem Ort verweilen. Man vermutet, dass das entdeckte Weibchen seit mehreren Jahren annähernd unbeweglich verharrt hat, was auf die angenehme Wassertemperatur des Wassers und den hohen Anteil gelöster Chloride zurück geführt wird.

Nachdem das Institut für Zoologie der Universität Bonn bestätigte, dass der Albino-Bullenhai eine neue und bislang unbeschriebene Art ist, wurde SHARKPROJECT für das Benennungsrecht der Erstbeschreibung vorgeschlagen – und wir haben uns nicht geziert.

Der Albino-Bullenhai trägt daher die wissenschaftliche Bezeichnung Carcharhinus albinas sharkprojectis. Die IUCN hat bereits avisiert, ihn zeitnah auf die Rote Liste bedrohter Tier- und Pflanzenarten aufzunehmen, da bislang keine Erkenntnisse bestehen, dass der Fortbestand der Art biologisch gesichert ist.

Foto (c) SHARKPROJECT, F. Kremer-Obrock

Foto (c) SHARKPROJECT, F. Kremer-Obrock

Selbstverständlich übernehmen wir die Patenschaft für diese Tiere und versichern hiermit feierlich, sie zu hegen und zu pflegen, wo immer wir einen treffen. Und wir möchten Euch aufrufen, es uns gleich zu tun – mit dieser Art, und mit allen anderen 530 Haiarten ebenso.

Foto (c) F. Kremer-Obrock

SPENDEN & HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner