11. April 2014 admin

DBmobil: Haiflossen auf Hamburger Fischmarkt

Deutsche Bahn – mindestens unsensibel.
Wir hoffen jedenfalls, dass es auf dem Hamburger Fischmarkt keine Haiflossen gibt; bisher liegt uns keine Sichtungsmeldung vor.

Dennoch: Im aktuellen DBmobil – das Magazin der Deutschen Bahn – (Ausgabe 4.2014) wird genau dies behauptet: Unter der Rubrik „Die 7 besten Wochenmärkte“ (Der Orient in Berlin? Südtirol in Mainz? Auf Deutschlands Märkten geht das.) wird der Hamburger Fischmarkt genannt:

„Der Fischmarkt in Altona bietet auf 11000 Quadratmetern eine Vielfalt an Fischerzeugnissen wie Fischbrötchen, Haiflosse und Schwertfisch. Selbst bei heftigen Sturmfluten hat der Markt geöffnet. So, 5–9.30 Uhr.“

10259523_713067082077631_772517887_n

Dies ist in jedem Fernverkehrszug der Bahn gedruckt ausliegend – und auch online abrufbar (Link zu DBmobil 4.2014 – „Was kommt“).

Herr Uwe Pütz von G+J zeichnet ausweislich des Impressums für diese Rubrik verantwortlich. Wir dürfen ihm – sollte sich die Information über Haiflossen auf dem Hamburger Fischmarkt nicht noch wider Erwarten als richtig heraus stellen – eine zumindest sehr nachlässige jounalistische Tätigkeit unterstellen. Immerhin ist uns bekannt, dass G+J auch für Unternehmen tätig ist, die Patenschaften für SHARKPROJECT übernommen haben, und die öffentlich ihre Einstellung zu Haiflossen publizieren. Da hat wohl jemand nicht richtig aufgepasst.

Liebe Deutsche Bahn – kann das bitte geändert werden? Vielleicht passt ja in kommender Ausgabe ein Bericht über nachhaltigen Artenschutz maritimer Topräuber? Wir unterstützen die Bahn und Ihre Redaktionen sehr gerne.

Comments are closed.

SPENDEN & HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner