28. Januar 2017 .he

Cathay Pacific und FedEx sind die Preisträger der SHARKPROJECT SHARK AWARDS 2017 – Ehrenpreis für Alex Antoniou

Auf der Showbühne der BOOT in Düsseldorf wurden von der internationalen Haischutzorganisation SHARKPROJECT die Preisträger des diesjährigen SHARK ENEMY- und SHARK GUARDIAN-Awards vorgestellt. Die Auszeichnungen sind die weltweit einzigen Haischutz-Awards.

SHARK AWARDS (c) SHARKPROJECT

SHARK AWARDS (c) SHARKPROJECT

Über die Preisträgen haben 31 internationale Meeresschutzorganisationen abgestimmt; und sie waren sich einig:

SHARK GUARDIAN of the Year 2017 – Haischützer des Jahres – ist die Fluggesellschaft CATHAY PACIFIC mit Stammsitz in Hongkong.

Foto (c) Cathay Pacific

Foto (c) Cathay Pacific

Der Grund für die Auszeichnung ist ein striktes Transportverbot von Haiflossen auf allen Flügen. Cathay Pacific, die Staatsfluglinie von Hongkong mit knapp 150 Maschinen, nimmt damit eine Vorbildfunktion auf der internationalen Handelsdrehscheibe Hongkong ein. Hier werden 50 Prozent des Welthandels mit Haiflossen abgewickelt. Vor diesem Hintergrund ist der Verzicht auf den Transport eine herausragende Leistung des globalen Carriers.

Cathay Pacific hat damit ein deutliches internationales Zeichen gesetzt. Und es wirkt: mehr als zwei Dutzend andere Airlines, darunter Air China, haben sich dem Vorbild des SHARK GUARDIAN of the Year angeschlossen.

Leider werden nicht alle großen Unternehmen ihrer sozialen Verantwortung gerecht. Nachhaltiges Wirtschaften und globaler Naturschutz werden ignoriert und der Profitgier geopfert: SHARK ENEMY of the Year 2017 – Haifeind des Jahres – ist die FedEx CORPORATION aus Memphis.

Foto (c) FedEx Corp.

Foto (c) FedEx Corp.

Das weltweit operierende Kurier- und Logistikunternehmen FedEx aus Tennessee ist das größte Luftfrachtunternehmen der Welt. Leider entzieht es sich der globalen Rolle als Global Player in Bezug auf globalen Umweltschutz: nach wie vor transportiert FedEx Haiflossen in großem Stil über sein globales Netzwerk. Deshalb nominierte die internationale Jury das von Frederick W. Smith gegründete Unternehmen als SHARK ENEMY of the Year. Die rote Karte für mangelhafte Corporate Social Responsibility wird überreicht von 31 internationalen Meeresschutz-Organisationen.

Zu den beiden traditionellen SHARKPROJECT-Awards wurde 2017 ein Ehrenpreis für den Haischützer Alex Antoniou als SHARK GUARDIAN of the Year 2017 – Haischützer des Jahres – vergeben.

Foto (c) Alex Antoniou

Foto (c) Alex Antoniou

Effektiver Haischutz ist alles andere als billig. Expeditionen und Forschungsreisen verschlingen hohe Summen und erfordern eine komplexe Logistik sowie viel persönliches Engagement. Alex Antoniou ist der Gründer und Präsident der Haischutz-Gruppe ‚Fins Attached‘ aus Colorado Springs im US-Bundesstaat Colorado. Er hat ein Netzwerk aus lokalen Wissenschaftlern in der ostpazifischen Region gegründet, die er auf eigene Kosten zu Forschungszwecken mit Tracking-Technologie versorgt. Er steht dem Netzwerk unermüdlich mit Rat und Tat zur Seite, ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

So unterstützte er beispielsweise die Umweltschutzorganisation Pretoma in Costa Rica beim wissenschaftlichen Verfolgen von Hammerhaien. Alex Antoniou stellte neben den Harpunen zum Anbringen der Sender an die Flossen der Tiere auch die kostspieligen Tags und Empfänger. Die Liste der von ihm unterstützen Organisationen und Forscher ist lang. Für seine aufopferungsvolle Arbeit wurde er von der Jury mit einem Special Award ebenfalls als SHARK GUARDIAN of the Year 2017 ausgezeichnet.

Fotos (c) Unternehmen, Personen wie angegeben / SHARKPROJECT

SPENDEN | HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl