HAInoon am Rhein – ein gelungener Abend für das Meer

Gruppenbild HAInoon (c) Armin Höhner / SHARKPROJECT

… und für „mehr“: die Besucher der (ersten) HAInoon am Rhein-Charitynight von SHARKPROJECT haben kund getan, einen solchen Abend gerne zu wiederholen. Wir wüssten nicht, was dagegen spricht.

Im 15. Jahr des Bestehens hatte SHARKPROJECT am Weltartenschutztag zu ihrer in Deutschland bisher größten „Spendengala“ geladen – und über 220 Gäste aus dem In- und Ausland waren am Freitag, 3. März, in das Gloria Theater in der Kölner Innenstadt gekommen, um einen unterhaltsamen Abend mit und für die Haie zu erleben. Read more

SHARKPROJECT AUSTRIA startet mit neuem Vorstand und hochmotivierter Crew neu durch

Das Team von SHARKPROJECT Austria hat sich neu aufgestellt:

Verstärkt durch neue Mitglieder und mit einem neuen Vorstand ist es unser gemeinsames Ziel, die Haie und das marine Ökosystem zu schützen. Mit der erfahrenen aktiven Crew der letzten Jahre starten wir in engster Zusammenarbeit mit SHARKPROJECT International und allen Länderorganisationen neu durch.

(c) SHARKPROJECT

(c) SHARKPROJECT

Read more

Die HEPCA widmet ihr Flaggschiff Amr Ali, dem „Verteidiger des Roten Meeres“

Amr Ali Red Sea Defender (c) HEPCA

Die HEPCA (Hurghada Environmental Protection and Conservation Association) ist eine der führenden Organisationen im Bereich Umwelt- und Artenschutz in Ägypten. Seit über einem Jahrzehnt arbeiten SHARKPROJECT und HEPCA eng zusammen, wobei u. a. das Shark Monument vor Giftun realisiert wurden, ebenso wie wissenschaftliche Untersuchungen von Haien und deren Verhalten, Ausstellungen und Informationsveranstaltungen.

Der langjähige Vorsitzende der 1992 zum Zweck des Erhaltung der sensiblen Korallenriffe und des weltvollen Ecosystems des Roten Meeres gegründeten Organisation war der 2016 verstorbene Direktor Amr Ali. Ihm widmete die Organisation nunmehr posthum eine neue Forschungsyacht: die ‚RV Amr Ali Red Sea Defender“. Read more

Kein MSC-Siegel für Schwertfisch im Atlantik. Aber …

Es wird vorerst kein MSC-Zertifikat für Schwertfisch für die Spanische Langleinen-Fischerei geben. Aber … die Gründe liegen nicht in einer geänderten Politik des MSC, die von SHARKPROJECT daher weiterhin gefordert wird.

Read more

SHARKPROJECT trauert um Rob Stewart (1979-2017)

Foto (Ausschnitt) (c) Rob Stewart / SHARKWATER: EXTINCTION

Der 37jährige Kanadier kam bei einem Tauchunfall am 31. Januar bei den Florida Keys ums Leben, bei Filmarbeiten für ‚SHARKWATER: EXTINCTION‘, den Nachfolgefilm seiner Dokumentation von 2007, ‚SHARKWATER‘, international mit 40 Filmpreisen ausgezeichnet.

Der charismatische Meeresbiologe war schon als Kind ein begeisterter Taucher. Er fotografierte und filmte über und unter Wasser. Beeindruckt von der Schönheit des Meeres und insbesondere der Haie war es ihm ein Anliegen, seine Begeisterung mit möglichst vielen Menschen zu teilen.  Read more

Cathay Pacific und FedEx sind die Preisträger der SHARKPROJECT SHARK AWARDS 2017 – Ehrenpreis für Alex Antoniou

Auf der Showbühne der BOOT in Düsseldorf wurden von der internationalen Haischutzorganisation SHARKPROJECT die Preisträger des diesjährigen SHARK ENEMY- und SHARK GUARDIAN-Awards vorgestellt. Die Auszeichnungen sind die weltweit einzigen Haischutz-Awards.

SHARK AWARDS (c) SHARKPROJECT

SHARK AWARDS (c) SHARKPROJECT

Read more

SHARKPROJECT und 52 weitere Arten-, Tier- und Umweltschutzorganisationen kritisieren den MSC

Logobild (c) SHARKPROJECT / Logos jeweils (c) der NGOs

52 Organisationen unter der Führung von SHARKPROJECT Germany und dem Animal Welfare Institute kritisieren die Zertifizierungspolitik des MSC in einem offenen Brief.

MSCLETTER_22JAN2017FINALREV (PDF; 1,32 MB)

Ziel des Briefs ist die Forderung, Beifänge in den Zertifizierungsrichtlinien besser zu berücksichtigen – der MSC prüft diese nur sehr marginal und beschränkt die Nachhaltigkeitsprüfung weitgehend auf die Bestände der ‚offiziellen‘ Zielfische der jeweiligen Fischerei. Read more

SHARKPROJECT fordert den MSC auf: kein Hai-Beifang mit MSC-Siegel!

Messestandansicht (c) F. Kremer-Obrock / Sharkproject

SHARKPROJECT Germany stellt den Messestand der „boot 2017“ (Halle 3, Bereich A 37) unter die Forderung an den Marine Stewardship Council (MSC), einen Antrag auf Zertifizierung für zwei spanische Fischereien abzuweisen.

Die spanischen Fischereiverbände Organización de Palagreros Guardeses ‚OR.PA.GU.‘ aus A Guarda (Pontevedra) und die Confederación Española de Pesca ‚Cepesca‘ aus Madrid umfassen eine Fischereiflotte von aktuell 39 Schiffen, die im gesamten Atlantik und dem Indischen Ozean Lizenzen für Schwertfischfang halten. Die Fischerei auf Schwertfisch im Atlantik soll nun antragsgemäß vom MSC als nachhaltig zertifiziert werden.

Diese Fischerei ist nicht nachhaltig! Der MSC blendet den Nebeneffekt der Fischerei aus: mehr als vier von fünf gefangenen Tieren sind keine Schwertfische, sondern Beifang. Read more

EDEKA listet Schillerlocke aus und empfiehlt den vollständigen Verzicht

Foto (c) F. Kremer-Obrock / SHARKPROJECT; Edeka-Logo (c) EDEKA

So ziemlich das beste Weihnachtsgeschenk beschert uns die EDEKA-Gruppe: Seit dem 19.12.2016 ist „Schillerlocke“ ebenso wie „Dornhai“ ausgelistet und wird nicht mehr in den Bestellunterlagen der angeschlossenen Märkte geführt! Auch nicht mit MSC-Zertifikat!

EDEKA begründet dies mit einer hausintern vorgenommenen Neubewertung. Es gibt den Beschluss, aus Artenschutzgründen alle Haiprodukte auszulisten. Zudem ist es (auch durch unsere Kampagnen) zu einem deutlichen Stimmungswechsel der Kunden gekommen: das MSC-Zertifikat verhindert eben nicht, dass über die Nachhaltigkeit des zertifizierten Fischs diskutiert werden muss. Viele EDEKA-Fischtheken und Filialleitungen haben sich in den letzten Monaten intensiv mit diesen Diskussionen auseinandersetzen müssen* – der Verbraucher ist informiert und kritisch. Auch EDEKA verlässt sich somit nicht mehr blind auf das zweifelhafte MSC-Zertifikat.
Aber auch die Schwermetallbelastung hat EDEKA keine Ruhe gelassen – bewusst eine Vergiftung der eigenen Kunden in Kauf zu nehmen passt einfach nicht zum Selbstanspruch, Lebensmittel zu lieben und weitreichend im Interesse der Kundenernährung aktiv zu sein. Read more

„18 Das Vermächtnis“ – der neue Thriller von Gerhard Wegner zu Gunsten von SHARKPROJECT

(c) Kurapy/Fotolia / Christine Staacks

Verschollenes Nazigold, eine brutale Terrororganisation, ein U-Boot-Wrack, spannende Abenteuer unter und über Wasser und ein mörderisches Katz und Maus-Spiel sind die Eckpunkte dieses neuen ODYSSEE-Thrillers von Gerhard Wegner.

„18 DAS VERMÄCHTNIS“ ist bereits seit ein Paar Tagen als e-Book erhältlich. Die Printausgabe wird zur Messe „Boot“ im Januar 2017 veröffentlicht – 100 Bücher gibt es für SHARKPROJECT exklusiv schon vor Weihnachten! Read more

Gastbeitrag: „Auf der Suche nach Fidschi’s Hai-Kinderstuben“ von Tom Vierus (Teil 4)

Foto (c) Tom Vierus / SHARKPROJECT

Tom Vierus ist ein junger Hai-Wissenschaftler und Naturfotograf, der für eine Zeit lang auf den Fidschi-Inseln gelebt und dort eine potentielle Kinderstube für juvenile Haie untersucht hat. SHARKPROJECT Germany hat diese Studienreise finanziell unterstützt.
Neben seinem Blog livingdreams.tv schreibt Tom Vierus über facebook, Twitter und Instagram.


Auf der Suche nach Fidschi’s Hai-Kinderstuben – 4. Teil

Mittlerweile ist meine Masterarbeit nicht nur geschrieben, abgegeben und bewertet worden, sondern ich konnte sie auch vor ungefähr 20 interessierten Studenten und Lehrenden erfolgreich verteidigen. Nach ziemlich genau zwei intensiven Jahren habe ich nun einen kleinen persönlichen Meilenstein erreicht – den Master of Science! Auch wenn das natürlich ein schöner Grund zum Feiern war, habe ich noch viel vor und bin weit entfernt von einigen meiner Lebensziele. Es ist definitiv ein tolles Gefühl mit dem Hauptanteil der Analysen fertig zu sein, aber die Arbeit geht weiter: so muss für die wissenschaftliche Publikation, an der ich momentan arbeite, die Masterarbeit stark komprimiert werden und zusammen mit den Co-Autoren müssen wir entscheiden, was wir weglassen und worauf wir uns konzentrieren. Genau daran arbeiten wir momentan.

Foto (c) Tom Vierus / SHARKPROJECT

Foto (c) Tom Vierus / SHARKPROJECT

Read more

Shark Night Vienna – 3 Tags für das Great White Mystery

Die Shark Night Vienna zu Gunsten des Projekts „Great White Mystery“ war ein voller Erfolg

Das Charityevent im Schutzhaus Wien am 8. Oktober hat es ermöglicht, für das Tagging Projekt „Great White Mystery“ drei VMT-TAGs für die Forschungsarbeit von Mauricio Hoyos zur Verfügung zu stellen.

In den Beiträgen und Dokumentationen von Gerhard Wegner und Fred Buyle sowie Gabriela und Herbert Futterknecht konnten alle Besucher erfahren, wie genau das Hai-Tagging vor sich geht, warum es so wichtig ist, und was die Ergebnisse bewirken können. Spannend war auch zu erfahren, welche technischen Neuheiten speziell die von SHARKPROJECT gesponserten Tags aufweisen. Read more

SHARKPROJECT meldet: REAL bewirbt Dornhai. Wir fordern zum Protest auf.

Katalog (c) REAL/Metrogruppe; Screenshot SHARKPROJECT

Ein weiteres Mal bietet die REAL-Kette Schillerlocken als „Sonderangebot“ an – der Prospekt der laufenden KW 39 bewirbt dies.
REAL ist eine Handelsmarke der Metro-Gruppe aus Düsseldorf, die neben den hauseigenen C&C-Großmärkten auch Eigentümer der Ketten Media Markt und Saturn ist. Trotz intensiver Informationen verweigert sich die Metro-Gruppe seit über einem Jahrzehnt unseren Versuchen, Schillerlocken auszulisten.

Die Verantwortlichen wissen hierbei sehr genau, dass das Siegel des MSC für den Dornhai – denn nichts anderes sind Schillerlocken – keinerlei Aussage darüber macht, ob der Konsum für den essenden Menschen gesund ist. Dornhai ist (wie alle Topräuber) hochgradig mit Methylquecksilber belastet, dem meisttoxischen Umweltgift, das von unserem Körper hundertfach besser resorbiert wird als das bekannt giftige Quecksilber. Es sammelt sich im Körper an – mit jedem Konsum. Die EU, die WHO, das Bundesumweltamt – alle raten schwangeren Frauen und stillenden Müttern sowie Kindern und Jugendlichen ausdrücklich, auf jeglichen Verzehr von methylquecksilberhaltigen Fischen zu verzichten. Die übrigen Erwachsenen sollten ebenfalls verzichten.

Staatliche Lebensmittelkontrollen sind hierbei ebenso fehlerhaft wie die Grenzwerte für Methylquecksilber, die zum Konsum zugelassen sind. Wir finden dies skandalös – umso mehr aber ist es ein Skandal, wenn Lebensmittelfachgeschäfte diese bekannten Fakten ignorieren und sich auf MSC-Siegel und gesetzliche Erlaubnis zurückziehen, um auf Kosten der Kundengesundheit Umsätze zu machen. Read more

Kampagne „Schillerlocke=Killerlocke“ – ein Zwischenbericht über deutsche Fischhändler

(c) Friederike Kremer-Obrock / SHARKPROJECT

Die aktuelle Kampagne „Schillerlocke=Killerlocke“ von SHARKPROJECT Germany wendet sich lobend an verantwortungsbewusste Fischhändler, aber vor allen Dingen an die Fischhändler, die erst noch verantwortungsbewusst werden wollen.

Deutschlandweit loben wir Fachhändler aus, die keine Schillerlocken verkaufen und mit uns zusammen an der Aufklärung des Konsumenten arbeiten. Wir treten in Kontakt mit Fischhändlern, die noch Schillerlocken verkaufen und leisten Überzeugungsarbeit, dies in Zukunft nicht mehr zu tun und sich so als kompetente Fachhändler zu präsentieren, die zum Schutz ihrer Kunden keinen (Dorn-)Hai mehr anbieten.

Nach einigen Monaten haben wir sehr erfreuliche Nachrichten. Immer mehr Fischhändler schließen sich der Kampagne an. Heute stellen wir zwei der ersten Fischhändler vor und sagen ihnen (und den ungenannten weiteren) auf diesem Weg ‚Danke‘ für ihr Engagement und ihre Vernunft. Read more

SHARKPROJECT Kalender 2017: Shark Mystery

(c) SHARKPROJECT

Der SHARKPROJECT-Kalender 2017 hat das Thema „Shark Mystery“.

12 wundervolle Unterwasseraufnahmen von Herbert Futterknecht, Christine Gstöttner, Franz Hajek, Klaus-Peter Harter, Friederike Kremer-Obrock, Paul Munzinger, Willie Niedermayr, Nuno Sá, Heinz Toperczer, Michael Weberberger und Gerhard Wegner zeigen Ammenhai, Blauhai, Bullenhai, Epaulettenhai, Fuchshai, Großen Hammerhai und Weißen Hai, Riesenmaulhai, Schwarzspitzenhai, Stierkopfhai, Weißspitzen-Hochsee- und -Riffhai und Zitronenhai.

Der Kalender wird in limitierter Auflage ab der zweiten Oktoberwoche im SHARKPROJECT-Lizenzshop erhältlich sein; ein Teil der Auflage ist traditionell für den Verkauf auf der Messe „boot“ im Januar vorbehalten.

Read more

SPENDEN | HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl