26. April 2019 .he

Ausstellungstipp: „Haie – Räuber seit Jahrmillionen“ im Museum der Westlausitz

Foto: Museum der Westlausitz

Das Museum der Westlausitz hat vom 13.04. bis 17.11.2019 eine Sonderausstellung im Elementarium des Hauses im Zentrum von Kamenz eingerichtet. Die wissenschaftlich aufbereitete Präsentation beleuchtet 420 Millionen Jahre evolutionärer Erfolgsgeschichte der Haie.

Ort: Pulsnitzer Str. 16, 01917 Kamenz – Webseite zur Sonderausstellung „Haie – Räuber seit Jahrmillionen“ (hier klicken)Flyer zur Ausstellung (1.940 KB)

Der Hauptaspekt der Ausstellung ist die Entwicklungsgeschichte der Haie.
Angefangen von einem sehr selten zu findenden Acanthodier (ein Vorfahr der Knorpelfische) geht die Reise thematisch über die Vielfalt der Ur-Haie, die vor 400 bis etwa 250 Millionen Jahre lebten, dann die im Süßwasser lebenden Einstachelhaie (Xenacanthiden), über die zur Dinosaurierzeit weit verbreiteten Hybodontier schließlich zur Entwicklung der modernen Haie und Rochen vor etwa 160 Millionen Jahren. Eine Szene widmet sich dem Superlativ der Haie, dem Megalodon und schließt mit der heutigen Artenvielfalt ab.
Eine Szene widmet sich den Zähnen der Haie (sowohl im Mail als auch auf der Haut), dabei kann ein Bambushaipräparat berührt werden, so dass die Besucher den leichten Widerstand der Haut-Zähne fühlen können.
Eine weitere Szene widmet sich der Fortpflanzung und präsentiert Eikapseln und ihre Formenvielfalt vor.

Beschreibung und Trailer: Museum der Westlausitz

SPENDEN & HELFEN

Sie möchten uns unterstützen?
Wir freuen uns immer, über jede Art von Hilfe…

 

Länderauswahl